Frühes Aus der AH beim Hüttenhofer-Pokal

Hatten die “Alten Herren” des SVG in den vergangenen Jahren noch die Endspiele im Hüttenhofer-Pokal erreicht, war heuer in der ersten Runde Schluss.

Nach einem 3-6 gegen die SG Hainhofen/Westheim mußte man in diesem Jahr frühzeitig die Segel streichen. Der Sieg der Gäste war vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch aber absolut verdient, da es die Gessertshauser über die gesamten 90 Minuten nicht schafften Ordnung in ihr Spiel zu bringen. Nach zwanzig Minuten führte das Team aus den Neusässer Stadtteilen durch Treffer von Restle und Haberkorn bereits mit 2-0. Der SVG fing sich zwar wieder und konnte durch Ildes und Saumweber ausgleichen, aber Mayer brachte die SG kurz vor der Pause wieder mit 3-2 in Front. Dieser Treffer fiel allerdings aus einer Abseitsposition die der ansonsten gut leitende Schiesrichter Florian Kockskämper (TSG Augsburg) übersah. Im zweiten Abschnitt bäumten sich die Schwarzachtaler nochmal auf und kamen durch einen von Saumweber verwandelten Elfmeter erneut zum Ausgleich, der allerdings weiterhin keine Sicherheit in die eigenen Aktionen brachte. Eine Menge unnötiger Ballverluste und zu viel Platz für den Gegner sorgten immer wieder für Gefahr vor dem SVG-Tor. In der 65. Minute führte dann eine wahre Fehlerkette zur erneuten Führung der Gäste, von der sich die Gessertshauser nicht mehr erholen sollten. Zwar war die Chance zum Ausgleich nochmal da, doch als diese ungenutzt blieb erzielte die SG Hainhofen/Westheim durch Brandl und Haberkorn noch die Treffer zum 3-6 Endstand.

Somit haben die SVGler nun bis zum 28.05. spielfrei, dann steht das Kleinfeldturnier des SSV Margertshausen auf dem Programm.